Streetfotografie


Südafrika - Black and White

Im April 2017 war ich das erste Mal auf dem afrikanischen Kontinent und zwar in Südafrika. Im Vorfeld habe ich es mir schon schwierig vorgestellt meine Streetfotografie zu verwirklichen, da man laut Reiseführern in die wirklich interessanten  Gegenden der Townships nur mit einer geführten Gruppe kommen kann (was für mich den Hauch von Menschenzoo hätte). Und in anderen Gegenden in Capstadt man die Kamera besser garnicht erst auspackt (aufgrund der hohen Kriminalitätsrate). Und so blieben mir nur die "sicheren" touristischen Sehenswürdigkeiten und am letzten Tag noch Swellendam, eine Kleinstadt. Allerdings gab es manche Begegnung mit Afrikanern, welche gerne Portraits von sich fotografieren lassen wollten. Hier entstand ein netter Dialog und nach einer kurzen Zeit auch die Möglichkeit für einige Streetaufnahmen. Ich habe entschieden hier für dieses Portfolio die Aufnahmen in schwarzweiß zu zeigen um den Gegensatz der Hautfarben bewusster hervorzuheben. Weitere Bilder meiner Südafrikareise findet ihr auch unter Fotoreisen: südafrika


Mittelalterfeste

Gerade in den Sommermonaten sind sie wieder an historischen Orten anzutreffen. Die Ritter, die Gaukler, die Edelfrauen und Edelmänner, die Böttcher, die Schmiede und.... Sie alle treffen sich in Lagern und Märkten um ihr historisches Hobby zum Leben zu erwecken. In wunderschönen Zelten, möglichst original Gewandet (nicht verkleidet!), mit Kind und Kegel, braten, brutzeln und werken sie. Für Streetfotografen ein Eldorado um in die Vergangenheit einzutauchen. Und wenn man genau hinschaut findet man manchmal sogar ein modernes Detail was das Herz des Streetfotografen dann hocherfreut.


DFB-Pokal 2016

Während einer Streetsession mit Fotofreunden am 21.05. in Berlin füllte sich am Nachmittag die Stadt mit immer mehr Fußballfans. Vor allem zwischen Bahnhof Zoo und Kudamm waren die Plätze und Straßen mit BVB Dortmund Fans regelrecht übersät. Die Freude der Fans vor dem Spiel war so groß, dass sie sich gerne mit Begeisterung fotografieren ließen. Bei manchem mag die Hoffnung mitgeschwungen haben auf der Titelseite einer Tageszeitung zu landen. Später traf ich dann noch auf Zwitterfans und am Sonntag auf der Rückfahrt im Stau auf der Autobahn auf einen Fan-Kleinbus der Borussenfreunde Lennestadt auf der Fahrt nach Hause. Vielen Dank an alle Fans!


Black & White

Unsere Sichtweisen sind oft  auf Kontraste reduziert. Dies gilt in der Fotografie wie für alle Bereiche des Lebens. Durch die moderne digitale Ablichtung sehen wir die Welten immer zuerst ganz in Farbe getaucht und erst im Workflow haben wir die Möglichkeit, uns auf ein SchwarzWeiss-Sehen zu konzentrieren. Dieser klassische Blick hilft dabei, die Welt in ihren vielfältigen Kultur- und Farbfacetten besser zu verstehen.

 


TopDown

Lange bevor die Drohnenfotografie in unseren Alltag eingezogen ist, habe ich mich schon damit befasst, wie ich Menschen von oben in ihrer Alltagswelt zeigen kann. Dabei ist der Blick aus dem Fenster, über das Mauergeländer, von einem hohen Gebäude, mir genau so vertraut geworden wie der durch diverse Treppenhäuser. Für den Betrachter ergibt sich durch das Eintauchen in meine Sichtweise die Möglichkeit die eigene Welt von einem anderen Standpunkt aus zu betrachten und damit den Blick zu öffnen und zu weiten.


Verkehrte Welten

Angeregt durch einen Zufall fing ich vor einigen Jahren an, im öffentlichen Raum mit der Kamera kopfüber zu fotografieren. Bei der Bildauswahl stellte ich fest, dass diese Sichtweise derjenigen des Fotografen aus der Ursprungszeit der Fotografie entspricht. Wie sich dann in meinen Ausstellungen zeigte, wird der Betrachter dadurch herausgefordert, sich intensiv mit dem Bild zu beschäftigen und dabei auf Entdeckungsreise in das eigene Sehen geschickt.


Mujou

Im Frühjahr 2015 hatte ich die Möglichkeit, eine Reise in den Süden  Japans zu machen. Für mich eine Gelegenheit, nicht nur die Japaner selbst, sondern auch ihre Kultur und ihre Lebensweise wahrzunehmen. Diese Begegnungen spiegeln sich in meinen Japan Streets: Mujou (Die Vergänglichkeit des Seins) .